Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie

Kleine Patienten kommen wegen Infektionen und Unfällen zu uns. Bei seltenen Erkrankungen wie Epilepsie und Diabetes verfügen wir über große Erfahrungen und besondere Expertise.

Mehr erfahrenschließen
    Durchfälle
    Durchfallerkrankungen schnell behandeln

    Kinder leiden immer einmal an Durchfall oder Erbrechen. Meist ist diese Erkrankung durch Infektionen mit Viren oder Bakterien bedingt. Da die kleinen Körper der Kinder schnell austrocknen, sollte man darauf achten, dass genügend Flüssigkeit zugeführt wird. Am besten sollte diese leicht gesüßt und mit einer Prise Salz versetzt sein, um die verlorenen Elektrolyte auszugleichen.

    Alarmzeichen eines stärkeren Flüssigkeitsmangels sind Gewichtsverlust, tief liegende Augen, auffällige Mattigkeit oder steigendes Fieber. In diesem Fall sollte auf jeden Fall schnellstens ein Arzt aufgesucht werden. Eine Infusions-Behandlung (Zufuhr von Elektrolytlösungen über die Blutbahn) hilft dann Ihrem Kind, sich rasch wieder zu erholen.

    Epilepsie bei Kindern
    Epilepsie bei Kindern

    Epilepsien beruhen auf einer Funktionsstörung der Nervenzellen im Gehirn, die sich im Falle eines Krampfanfalles abnorm entladen. Dieses Entladen kann bedingt sein durch genetische Veranlagung oder Erkrankungen des Gehirns wie Fehlbildungen, Hirnblutungen, Tumoren oder abgelaufene Entzündungen. Anfallsbegünstigend können Schlafmangel, die Regelblutung bei Mädchen, Alkohol oder auch Flackerlicht, zum Beispiel beim Discobesuch, sein.

    Um eine Epilepsie zu diagnostizieren, bedarf es einer sorgfältigen Anamnese, einer gründlichen körperlichen Untersuchung des Kindes, der Ableitung eines EEGs und gegebenenfalls eines Schlaf-EEGs. Zur Klärung der Ursache können weiterführende Stoffwechseluntersuchungen aus Blut und Urin, bildgebende Untersuchungen des Gehirns (MRT) und Hirnwasser-Untersuchungen notwendig sein.

    Elternbetreuung
    Mutter und Kind in der Kinderklinik Gera

    Besonders wichtig für die Genesung kleiner Kinder ist der Kontakt zu den Eltern. Deshalb ist es uns wichtig, dass Sie Ihr Kind bei uns selbst betreuen. Wir nehmen Sie gerne als Begleitperson Ihres Kindes auf. Dadurch fühlen sich die Kinder in der fremden Umgebung und bei Eingriffen sicherer. Und weniger Angst bedeutet dann auch oft weniger Schmerzen.

    Sie können Ihr Kind bei chirurgischen Eingriffen bis in den OP-Saal begleiten. Denn keiner tröstet besser als die Mama.

    So erreichen Sie uns!

    Dr. med.
    Lutz Hempel
    Chefarzt

    Chefarztsekretariat
    Beatrix Bottner

    Telefon:0365 828-5151
    Telefax: 0365 828-5175

    E-Mail senden

    Behandlungsspektrum

    • Infektionen
    • Magen-Darm-Erkrankungen
    • Allergien, Hormonstörungen
    • Blutkrankheit / Hämophilie (Bluter)
    • Diabetes (Zuckerkrankheit)
    • Herzerkrankungen
    • Neurologische Erkrankungen (Epilepsie, Anfalls- und Krampfleiden)
    • Nierenerkrankungen, angeborene Fehlbildungen der Niere, Störung der Blasenentleerung Kinderurologie
    • Kinderchirurgie (HNO, Unfälle)
    • Ernährungsstörungen
    • Autoimmunerkrankungen, Rheuma
    • Folgen der Frühgeburtlichkeit
    • Schlafstörungen
    • Wir unterstützen das Netzwerk GAP Gera