Ausbildung
Wir bilden aus:
Zum SRH Karriere Portal

So erreichen Sie uns!

Ramona Badura
(Leiterin des Hospizes)

Crimmitschauer Strasse 34 c
08412 Werdau
Tel.: (03761) 7118505
Fax : (03761) 7118506

E-Mail senden

Förderkreis Hospiz Sachsen Thüringen / Werdau

                                                                                                                   

„Den Tagen mehr Leben zu geben“, dafür engagieren sich Mitarbeiter, Ehrenamtliche und nicht zuletzt wir als Förderkreis für das SRH Hospiz Sachen Thüringen in Werdau.

Unser Hospiz braucht für seine Arbeit eine breite Unterstützung von Bürgerinnen und Bürgern, Firmen, Institutionen und anderen Einrichtungen. Deshalb haben wir unseren Förderkreis ins Leben gerufen, der es sich zur Aufgabe macht, zum einen finanzielle Mittel für das Hospiz zu sammeln -denn nur ein Teil der erforderlichen Mittel für diese wichtige Arbeit wird durch Krankenkassen zur Verfügung gestellt- und zum anderen die Bekanntheit des Hospizes und seiner Arbeit zu verbessern.

Wir freuen uns über jedes gewonnene Mitglied in unserem Förderkreis, dass sich gerne einbringen möchte. Wir erheben keine Mitgliedsbeiträge.
Was Sie mitbringen müssen? Zeit, Empathie und gute Ideen!

Berichten Sie Ihren Freunden und Verwandten, Arbeitskollegen und Nachbarn von uns und unserem Hospiz, damit wir unseren Bekanntheitsgrad steigern und neue Mitglieder gewinnen können. Wir brauchen Unterstützung bei Veranstaltungen, beim Werben um Unterstützer, Förderer und Freunde und beim Generieren von Spenden.

Werden Sie Mitglied in unserem Förderkreis und unterstützen Sie uns!

Unseren Mitgliedsantrag finden Sie HIER . Sie können ihn per Post oder per Mail an den angegeben Kontakt senden, oder rufen Sie uns gern einfach an.


2. Hospizlauf 2020 in Werdau stösst auf große Resonanz:

 

Bachlauf "Fluss der Erinnerungen " eingeweiht

 

Mit Hilfe unsers Crowdfunding-Projektes konnten wir einen besonderen Ort der Erinnerung schaffen. Ein künstlich angelegter Bachlauf, mit dem wir unseren ehemaligen Gästen ein Denkmal setzen wollen. Jeder Stein im Bett des Bachlaufs gilt als einzigartiges und besonderes Element, so wie der Mensch, dem er gewidmet ist. Ähnlich eines Puzzles, das jedoch nicht auf eine bestimmte Anzahl von Teilen beschränkt ist. Er beheimatet eine Vielzahl von Lebensläufen, deren Energie wir im Fluss des Wassers in die Welt weitertragen möchten.


 

 

Wünschendorfer Bildhauer Thomas Schulze stiftete unserem Hospiz eine seiner Skulpturen: sein „Verkündigungsengel“, den er aus gehauenem und getöntem Robinienholz geschaffen hat, soll die Gäste unseres Hauses behüten, sie auf ihrem Weg begleiten und ihnen die Angst vor dem Tod nehmen.
(otz.de, 15.10.2020)

 

 

 

Unser Projekt Snoezelenraum nimmt Gestalt an

Mittlerweile ist die neue Farbe auf den Wänden, die Sprudelsäule und der Relaxsessel wurden aufgestellt, die Decke abgehängt. Nun sind noch ein paar Kleinigkeiten notwendig, bevor unsere Gäste (und deren Besucher) den Raum nutzen und sich dort zurückziehen können.
Möglich wurde die Umgestaltung des Raumes durch Spenden.

 

Neue Projekte

Für 2021 gibt es natürlich schon Pläne, wie wir unseren Gästen den Aufenthalt bei uns noch angenehmer machen können.

In unserem großen Garten braucht es noch mehr Sitzmöbel. Sie sollen, wie unsere Bänke am „Fluss der Erinnerungen“ aus wetterfestem Holz sein und ein gemütliches Ambiente schaffen. Dafür braucht es dann auch entsprechende Sonnenschirme oder/und einen Pavillon.

Aufgrund des bestehenden Denkmalschutzes stellt es sich schwierig dar, unsere Terrasse mit einem Wetterschutz zu versehen. 2021 wollen wir endlich versuchen, dafür eine Lösung zu finden. Wir suchen u.a. nach einer Firma bzw. einem Architekten, die uns dabei beraten/helfen kann.

 

Unser Gästebad braucht ganz dringend ein neues Rundum-Ambiente, damit sich unsere Gäste bei einem Vollbad entspannen können. Wir möchten gern einen kleine „Wellness-Tempel“ daraus machen.

 

Wo dürfen wir unsere Spendenhäuschen aufstellen?