Brustzentrum Ostthüringen

In unserem Brustzentrum stehen modernste Diagnostik- und Therapieverfahren zur Verfügung. Wir beraten Sie individuell zu dem für Sie passenden Behandlungsverfahren.

Mehr erfahrenschließen
    Verdacht auf Brustkrebs
    Verdacht auf Brustkrebs

    Wenn Sie eine Veränderung an Ihrer Brust bemerken, wenden Sie sich zunächst vertrauensvoll an Ihren Frauenarzt. Dieser wird Sie untersuchen und, falls erforderlich, die weiteren Schritte (Überweisung zu Mammographie oder Brustspezialsprechstunde) einleiten. In unserer Brustspezialsprechstunde werden Sie einer hochspezialisierten Untersuchung (Ultraschall, Mammographie, MRT) unterzogen. Bei Nachweis von auffälligen Befunden erfolgt die sofortige feingewebliche Abklärung mittels Stanzbiopsie, Feinnadelpunktion oder Vakuumbiopsie.

    Bei Brustkrebsverdacht schließen sich Untersuchungen auch der Umgebung an (Herz, Lunge, Oberbauchorgane, Knochensystem). Für die weitere Therapie sind das Stadium und die biologischen Eigenschaften des Tumors entscheidend. Jeden Fall bewertet unser interdisziplinäres Tumorkonsil.

    Erblicher Brustkrebs
    Erblicher Brustkrebs

    Erblicher Brustkrebs ist selten. Die Genmutation tritt bundesweit bei nur fünf Prozent aller Brustkrebspatienten auf. Aber wir nehmen Ihre Sorgen ernst. Wir fragen Sie zunächst nach Karzinomerkrankungen in der Familie. Bei entsprechender Familienanamnese erfolgt die Überweisung an ein von der Deutschen Krebsgesellschaft ausgewiesenes Zentrum für familiären Brust- und Eierstockkrebs, zur weiterführenden Humangenetischen Beratung und Testung.

    Die Entscheidung dazu sollte individuell und nur nach ausführlicher Aufklärung erfolgen. Bei Nachweis einer Mutation (BRCA1/2 positiv) helfen wir Ihnen und beraten Sie ausführlich über weitere mögliche Schritte. Diese reichen von einem engmaschigen Kontrollprogramm bis zur prophylaktischen Brust-Amputation mit anschließender Brust-Rekonstruktion.

    Plastische Chirurgie
    Kosmetische Brustoperation in der Plastischen Chirurgie

    Bei einer Brustverkleinerung wird überschüssiges Brustgewebe entfernt. Die Brust wird anschließend neu geformt und angehoben. Eine Verkleinerung wünschen sich Frauen, die wegen Makromastie (große Brüste) unter chronischen Rückenbeschwerden, chronischen Kopfschmerzen, Beschwerden an der Halswirbelsäule oder anderen körperlichen Einschränkungen leiden.

    Bei der Brustvergrößerung werden Silikonpolster implantiert. Größe und Form werden den Bedürfnissen der Frau angepasst. Die Operation bietet Frauen, die unter einer sehr kleinen Brust leiden, eine Möglichkeit, Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit zu erlangen. Es gibt auch medizinische Indikationen, wie Größendifferenzen der Brüste oder ein komplettes Fehlen von Brustdrüsengewebe.

    Jedem Eingriff geht ein ausführliches persönliches Gespräch voraus.

    Psychoonkologische Angebote für Sie
    psychoonkologische Angebote für Sie

    Eine Krebserkrankung stellt in der Regel einen tiefen Einschnitt in das Leben dar, daher erhalten Sie als PatientIn des Brustzentrums Ostthüringen (BZOT) das Angebot einer psychoonkologischen Unterstützung. Gleichermaßen können auch Ihre Angehörigen das Angebot in Anspruch nehmen. Das psychoonkologische Angebot umfasst Konsultationen in allen Krankheitsphasen, als Einzelne oder in einer Gruppe für Betroffene. Wir arbeiten eng mit den Mitarbeitern des Behandlungsteams und des Sozialdienstes zusammen, nehmen wöchentlich an Visiten teil.  Gern vermitteln wir Ihnen auch Kontakte zur Nachsorge (z.B. regionale Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen). Uns erreichen Sie telefonisch unter 0365/8287962 oder per E-Mail unter jana.wolf@srh.de 

    So erreichen Sie uns!

    Dirk- Michael Zahm

    Dr. med. 
    Dirk-Michael Zahm
    Chefarzt 

    Chefarztsekretariat 
    Andrea Glinkemann 

    Telefon: 0365 828-4151
    Fax: 0365 828-4112


    E-Mail senden

    Diagnostik und Therapie

    • Mammographie incl. Stereotaxie und Vakuumstanzbiopsie (MiBB)
    • Mammographie-Screening (MD-Konferenz)
    • hochspezialisierte Mammasonographie incl. Elastographie und Dopplersonographie, Stanzbiopsie und Feinnadelpunktion
    • Kernspintomographie incl. Vakuum- und Stanzbiopsie sowie Drahtmarkierung
    • Abklärungsdiagnostik (Ultraschall, Röntgen, CT, MRT, Nuklearmedizin)
    • Operative Therapie bei Erkrankungen der Brust
    • Histopathologie, Molekularpathologie, Genexpressionsprofile
    • Kosmetische Operationen (Brustverkleinerung/-vergrößerung, Bauch)
    • Strahlentherapie
    • Systemtherapie
    • Sozialfürsorge, Psychoonkologie
    • Physiotherapie und Rehabilitation
    • epidemiologische Statistik über Tumorzentrum/Krebsregister