Ab 8. November Besuchsverbot

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,
angesichts des sprunghaften Anstiegs der Corona-Inzidenz sehen wir uns leider gezwungen, unser Krankenhaus ab 8.November für Besucher zu schließen.
Ausnahmen gelten für:
― Begleitung einer Geburt (während der Geburt und zwei Stunden danach)
― Minderjährige Patienten
― Schwerstkranke Patienten
― Patienten, die seelisch schwer unter dem fehlenden Kontakt leiden
In diesen besonderen Fällen ist ein eingeschränkter Besuch in der Regel für 1 Person nach vorheriger telefonischer Rücksprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Alle Besucher, auch externe Dienstleister, müssen einen negativen Testnachweis vorlegen können.

Für unsere ambulanten Patientinnen und Patienten
Weil es in unseren Ambulanzen zu Wartezeiten kommen kann, besteht für ambulante Patientinnen und Patienten in unserem Krankenhaus die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Sollten Sie keine zu Hand haben, können Sie eine in unserem Kulturcafe (Hauptgebäude) erwerben. Wie in Arztpraxen auch, müssen ambulante Patienten und notwendige Begleiter keinen 3-G-Nachweis erbringen. In begründeten Ausnahmefällen bieten wir Ihnen einen Antigenschnelltest an.

Zurück

Patientensicherheit und Qualitätsmanagement

Unsere hohe Qualität in Medizin und Pflege lassen wir uns von anderen bestätigen.

Armband, Checkliste und mehr Wir sorgen für die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten

Wir sorgen für Ihre Sicherheit. Der Großteil unserer klinikinternen Prozesse ist standardisiert, um diese Sicherheit zu schaffen. Wir nehmen an großen bundesweiten Erhebungen Teil und stellen uns der konstruktiven Kritik anderer Krankenhäuser in sogenannten „Peer Reviews“. Dies alles (und noch vieles mehr) hat zum Ziel, Ihren Krankenhausaufenthalt für Sie so sicher wie möglich zu machen.

Ein kleines Kunststoffarmband ist zentraler Bestandteil unseres Sicherheitskonzepts. Sie erhalten es bei Ihrer Aufnahme im Klinikum oder auf Station. Das Patientenarmband trägt Ihren Namen und Ihre Daten. Mit seiner Hilfe können Verwechslungen ausgeschlossen werden. Bite tragen Sie es während des gesamten Aufenthaltes.

Eine spezielle Checkliste fragt vor der OP noch einmal wichtige Details zu Ihrer Behandlung vom zuständigen Team ab. Sie ist von den Operateuren für alle Patientinnen und Patienten auszufüllen und wird stichprobenartig überprüft. Ihre Verwendung erhöht die Sicherheit für Patientinnen und Patienten.

Das Critical Incident Reporting System (kurz: CIRS) ist ein digital gestütztes System zur Analyse von kritischen Ereignissen und Beinahe-Schäden. Die offene Fehlerkultur in unserem Klinikum ermöglicht es jedem, möglicherweise kritische Ereignisse zu melden. Eine eigene Kommission leitet aus diesen Meldungen ad-hoc-Maßnahmen ab, die kritische Ereignisse vermeiden. Damit erhöht das CIRS die Patientensicherheit in unserem Klinikum.

Die digitale Medikations-Software RP-DOC hilft Medizinern dabei, Wechselwirkungen zwischen Medikamenten zuverlässig zu erkennen und beispielsweise Dosierungsfragen zu beantworten. Der gesamte Medikationsprozess wird nachvollziehbar dokumentiert. 

Patientinnen und Patienten, denen es selbstständig nicht mehr möglich ist, sich im Bett zu drehen oder zu bewegen, bekommen spezielle Matratzen, Gel-Pads oder Lagerungshilfen. So können wir Dekubitus (Druckgeschwüre) vermeiden. Außerdem hilft dabei eine spezielle Hautpflege sowie ausreichend Flüssigkeitszufuhr. Über eine spezielle Pflege-Anamnese können wir Patientinnen und Patienten mit Dekubitusneigung frühzeitig erkennen.

Stürze gehören zu den meist verbreiteten Patientenrisiken. Um sie zu vermeiden, gibt es zahlreiche kleine und große Helfer im Klinikum – zum Beispiel das Nachtlicht unter dem Bett. Außerdem informiert ein Patienten-Ratgeber zum Thema Sturzprophylaxe.

Beauftragter für Medizinproduktesicherheit

Einwandfrei funktionierende Medizintechnik sowie die Sicherheit aller eingesetzten Medizinprodukte und Implantate haben bei uns höchste Priorität. Unser Beauftragter für Medizinproduktesicherheit stellt sicher, dass Hinweisen von Ärzten, Firmen und Behörden schnell nachgegangen wird. Er ist über folgende Emailadresse erreichbar: mpsb.wkg@srh.de.

Transparentes Qualitätsmanagement
Qualität setzt Maßstäbe

Die Qualität einer Behandlung im Klinikum ist meistens nicht unmittelbar spürbar – die Qualität des Essens, der Freundlichkeit und der Zuwendung schon. Deshalb konzentriert sich unser umfassendes Qualitätsmanagement auf beide Aspekte: Harte, zahlenbasierte Fakten und Kennzahlen, beispielsweise von Therapieerfolgen oder Komplikationsraten bei Eingriffen, sowie unmittelbare Erhebungen der Patienten- und Zuweiser-Zufriedenheit. Die dritte Säule sind die Zertifizierungen, also die externen Überprüfungen von Zentren und Bereichen. Alle drei Elemente machen unser gutes Qualitätsmanagement aus.

Unser Qualitätsbericht

Wir haben stets ein offenes Ohr für Sie

Wir nehmen Ihre Sorgen und Probleme ernst und suchen nach Lösungen, die für alle Beteiligten einen Weg aufzeigen. Kontaktieren Sie uns jederzeit gerne.

Infos zu Patientenanliegen

So sehen uns die anderen Zertifizierungen bedeuten Qualität

Arbeiten Ärztinnen und Ärzte in einem Zentrum zusammen, dann erwarten Sie zu Recht umfassende Behandlung, Kompetenz und Spezialisierung. Leider ist die Bezeichnung Zentrum in Deutschland nicht geschützt, deswegen sprechen wir nur von einem Zentrum, wenn es auch von einer medizinischen Fachgesellschaft zertifiziert wurde. Um das begehrte Qualitätssiegel zu erlangen, müssen wir den externen Auditoren sehr detallierte Daten und Fakten vorlegen: die Zahl der Operationen, die Qualifikation der Operateure, die Möglichkeit der Nachbehandlung, die interdisziplinären Fallbesprechungen, Fachweiterbildungen und vieles vieles mehr. In regelmäßigen Abständen werden diese Überprüfungen wiederholt. Zertifzierte Zentren stehen für wirkliche Qualität. Achten auch Sie auf den Unterschied. 

Wir sind eines der Gründungsmitglieder der Initiative Qualitätsmedizin. Seit 2008 überprüfen wir die anonymisierten Daten von mehreren zehntausend Behandlungen jährlich in unserem IQM-Netzwerk. So können wir erkennen, wo wir besser als andere sind – und umgekehrt. Dieser Prozess macht Potentiale deutlich, die wir strukturiert zur Steigerung der Behandlungsqualität in unserem Klinikum schöpfen.

Unsere IQM-Ergebnisse

In der Liste von Deutschlands besten Medizinern sind folgende unserer Ärztinnen und Ärzte empfohlen:

Folgende unserer Fachbereiche gehören zu den besten Deutschlands:

  • Adipositas-Chirurgie
  • Brustkrebs
  • Darmkrebs
  • Gallenchirurgie
  • Hautkrebs
  • Lungentumoren
  • Prostatakrebs
  • Strahlentherapie
  • Prostata-Syndrom
  • Refraktive Chirurgie & Katarakt

Wir gehören zu den "World's Best Hospitals 2021". Das Ranking umfasst die besten Krankehäuser aus 25 Ländern. Um die Qualität und Validität dieser Stadie zu garantoeren, haben Newsweek und Statista eine umfassende Methotik entwickelt. Bewertet werden Krankenhaus-Empfehlungen, Patientenerfarhungen und medizinische Leistungkennzahlen. 

World's best Hospitals 2021

Die Vergleichbarkeit von Krankenhäusern für Patientinnen und Patienten ist oftmals schwierig. Der Thüringer Krankenhausspiegel macht es ein wenig leichter: In ausgewählten Behandlungsfeldern sind übermittelte Daten der Krankenhäuser leicht lesbar ausgewertet und in einem Ranking gegenüber gestellt. So kann jedermann leicht entscheiden, welchem Krankenhaus er für welche Behandlung den Vorzug gibt. 

Thüringer Krankenhausspiegel

Unsere Qualitätssiegel auf einen Blick

Unsere zertifizierten Zentren

  • Zentrum für Adipositas und Metabolische Chirurgie
  • Stationäre Behandlungseinrichtung für Patienten mit Typ-2-Diabetes – Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG​​​​​​​
  • Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung
  • Regionales MS Zentrum
  • ​​​​​​​Muskuloskelettales Zentrum
  • Onkologisches Zentrum mit 7 Organkrebszentren
  • Perinatalzentrum Level 2
  • akkreditiertes Schlaflabor
  • Referenzzentrum für spezielle Schmerztherapie
  • zertifizierte überregionale Stroke Unit und Comprehensive Stroke Unit (Schlaganfallzentrum)
  • Regionales Traumazentrum
  • Wirbelsäulenspezialzentrum

Wir tragen folgende Zertifikate:

  • Gesamthaus zertifiziert nach KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen)
  • Ausgezeichnet für Kinder
  • Aktion saubere Hände
  • Selbsthilfefreundliches Krankenhaus
  • QUIPS Qualitätssiegel zur postoperativen Schmerztherapie
  • Zertifikat Qualitätsgesicherte Hernienchirurgie
Hinweise für Besucher

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Regelungen