Ab 8. November Besuchsverbot

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,
angesichts des sprunghaften Anstiegs der Corona-Inzidenz sehen wir uns leider gezwungen, unser Krankenhaus ab 8.November für Besucher zu schließen.
Ausnahmen gelten für:
― Begleitung einer Geburt (während der Geburt und zwei Stunden danach)
― Minderjährige Patienten
― Schwerstkranke Patienten
― Patienten, die seelisch schwer unter dem fehlenden Kontakt leiden
In diesen besonderen Fällen ist ein eingeschränkter Besuch in der Regel für 1 Person nach vorheriger telefonischer Rücksprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Alle Besucher, auch externe Dienstleister, müssen einen negativen Testnachweis vorlegen können.

Für unsere ambulanten Patientinnen und Patienten
Weil es in unseren Ambulanzen zu Wartezeiten kommen kann, besteht für ambulante Patientinnen und Patienten in unserem Krankenhaus die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Sollten Sie keine zu Hand haben, können Sie eine in unserem Kulturcafe (Hauptgebäude) erwerben. Wie in Arztpraxen auch, müssen ambulante Patienten und notwendige Begleiter keinen 3-G-Nachweis erbringen. In begründeten Ausnahmefällen bieten wir Ihnen einen Antigenschnelltest an.

Zurück

Nützliche Infos für Ihren Aufenthalt

Direkt am Krankenbett
Fernsehen, Radio, Telefon und Internet

In unserem Neubau mit den Bettenhäusern „Haus im Park“ und „Haus am Wald“ befinden sich direkt an Ihrem Bett Telefon, Fernsehen und Internet. Bitte beachten Sie, dass Sie im „Haus am Wald“ für die Internetnutzung Ihren eigenen Laptop mitbringen müssen. Im „Haus im Park“ ist das nicht notwendig, dort gibt es so genannte Patienten-Cockpits. Chipkarten zum Freischalten von Telefon, Fernsehen und Internet erhalten Sie im Automatenraum in der Eingangshalle. Die Nutzung des Radios ist kostenlos.
Jeder angebrochene Kalendertag kostet:

  • Fernsehen: 2,00 Euro
  • Telefon: 1,50 Euro (Flatrate ins Festnetz Deutschland)
  • Internet /W-Lan: 1,00 Euro
  • Kopfhörer können Sie für 2 EUR an den Kassenautomaten kaufen.

Im „Haus Dessauer“ und im „Haus Simmel“ stehen Ihnen TV und Telefon zur Verfügung. In der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie gelten gesonderte Regelungen.

Telefon 0365 828-7801
Gesund und auf Sie abgestimmt
Im Hauptgebäude finden Sie unser Patientencafé.
Gesund und auf Sie abgestimmt

Essen im Krankenhaus

Sie können Ihr Essen täglich aus den Menüs auswählen, pro Tag gibt es drei Mahlzeiten. Servicekräfte nehmen Ihre Essenswünsche für den nächsten Tag bis 11:00 Uhr am Bett entgegen. Sollten Sie während der Abfrage nicht in Ihrem Zimmer sein, melden Sie sich bitte bei unserem Stationspersonal. Nachmittags bekommen Sie Kaffee oder Tee serviert. Müssen Sie eine bestimmte Diät einhalten, erstellen unsere Diät-Assistentinnen einen passenden Diät-Speiseplan für Sie. Unsere Essenszeiten:

  • Frühstück: 7.30 - 8.30 Uhr
  • Mittagessen: 11.30 - 12.30 Uhr
  • Abendessen: 17.30 - 18.30 Uhr

Im Kultur-Café in unserem Hauptgebäude erwartet Sie ein vielseitiges Angebot an Speisen und Getränken in angenehmer Atmosphäre. Dort stehen ein täglich wechselndes Mittags-Menü, Kaffee, Kuchen und kleine Snacks zur Auswahl. Öffnungszeiten: täglich 8.00 bis 18.00 Uhr

Bitte beachten Sie:
Unsere Besuchszeiten

Es ist schön, wenn Sie Besuch von Familie und Freunden erhalten. Besuch erfreut die Seele, doch er kann für kranke Menschen auch anstrengend sein. Mit Rücksicht auf unsere Patientinnen und Patienen gelten folgende Besuchszeiten:

  • Auf Normalstation täglich von 15.00 bis 18.00 Uhr
  • Auf Intensiv- und Überwachungsstation täglich von 16.00 bis 18.00 Uhr. 

Grundsätzlich sind Besuche außerhalb der Besuchszeiten nach Absprache mit den Stationsärzten möglich. Kindern unter 14 Jahren sind Besuche nur in Begleitung Erwachsener gestattet. Auf Onkologischen Stationen, Infektionsstation, Intensiv- und Überwachungsstation dürfen Kinder unter 14 Jahren nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt die Besuchszeit wahrnehmen.

Grüne Damen und Herren
Unsere Grünen Damen und Herren erkennen Sie an ihrem grünen Button.
Grüne Damen und Herren

Eine helfende Hand, ein tröstendes Wort

Unsere Grünen Damen und Herren sind ehrenamtliche Helfende, die Ihnen bei kleineren Problemen oder Sorgen während Ihres Klinikaufenthaltes zur Seite stehen. Wie alle Mitarbeitenden unseres Hauses unterliegen auch die Grünen Damen und Herren selbstverständlich der Schweigepflicht. Die Grünen Damen und Herren helfen durch:

  • Besuche am Krankenbett, besonders bei Patientinnen und Patienten, die keinen oder wenig Besuch erhalten,
  • Spaziergänge innerhalb des Klinikgeländes nach Absprache mit der Stationsleitung,
  • kleine Besorgungen innerhalb des Klinikums
  • und sie helfen neu ankommenden Patientinnen und Patienten bei der Orientierung.

Sie erreichen die Grünen Damen über das Stationspersonal oder Telefon

Telefon 0365 828-8954

Weitere Infos Was für Ihren Aufenthalt sonst noch wichtig ist

Jede Ebene in unserem Neubau verfügt an der Kopfseite über einen freundlich hellen Aufenthaltsraum mit einem Balkon. Gern können Sie sich auch in unser großes Foyer begeben, die wechselnden Ausstellungen betrachten, der SRH Kulturzeit (täglich ab 15.30 Uhr) lauschen oder in unserem Kultur-Café Platz nehmen. Wenn es Ihre Gesundheit erlaubt, lädt unsere schöne Parkanlage zu einem Spaziergang ein.

Für mitgebrachte Blumen stehen auf allen Stationen Vasen bereit. Wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeitenden. Topfpflanzen sind hingegen im Krankenzimmer aus hygienischen Gründen nicht erlaubt.

In der Eingangshalle des SRH Wald-Klinikums Gera finden Sie einen Frisörsalon. Er steht allen Patientinnen und Patienten, Besuchern und Mitarbeitenden offen. Vereinbaren Sie einfach einen Termin unter folgender Telefonnummer: 0365 828-8951. Vom Krankenzimmer aus genügen die letzten vier Ziffern
Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.00-17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Auf Wunsch kommt die Medizinische Fuß- und Nagelpflege Hannelore Behling direkt zu Ihnen.
Telefon 0170 8217764

Sie haben etwas in unserem Haus verloren oder liegengelassen? Wir bewahren Fundsachen 12 Wochen lang für Sie auf. Ihr erster Ansprechpartner sollte die Station sein, auf der Sie meinen, den Gegenstand verloren oder vergessen zu haben. Liegt der Verlust länger als zwei Wochen zurück, wenden Sie sich bitte an das Büro unserer Geschäftsführung. Nach einer Aufbewahrungsfrist von 12 Wochen übergeben wir die Wertgegenstände an das Fundbüro der Stadt Gera.

Aus Sicherheitsgründen sollten Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes möglichst wenig Bargeld bei sich tragen. Im Bedarfsfall finden Sie in der Eingangshalle gegenüber der Information einen Geldautomaten der Sparkasse Gera-Greiz. Hier können Sie rund um die Uhr Geld abheben.

Prinzipiell haften alle Patientinnen und Patienten selbst für ihr persönliches Eigentum. Besondere Regelungen bestehen für das persönliche Eigentum von Patientinnen und Patienten, die in nicht ansprechbarem, bewusstseinsgetrübten, bewusstlosen oder dementen Zustand im Klinikum behandelt werden. Melden Sie Verluste Ihres Eigentums bzw. das Ihres Angehörigen schriftlich an das Patientenmanagement.

Ansprechpartnerin:

Kerstin Gaese,

Hände sind die häufigsten Überträger von Krankheitserregern. Deshalb sind alle Patientenzimmer, Untersuchungs- und Behandlungsräume sowie die öffentlichen Bereiche unseres Klinikums mit Desinfektionsmittelspendern ausgestattet. Unterstützen Sie uns im Kampf gegen Krankenhausinfektionen, indem Sie auch Ihre Angehörigen und Besucher daran erinnern, sich beim Betreten und Verlassen Ihres Zimmers oder der Station die Hände zu desinfizieren. Die auffälligen roten Desinfektionsmittelspender auf den Stationen signalisieren, dass eine ordnungsgemäße Händedesinfektion der beste Schutz vor Erregern ist.

Die Klinikseelsorgerinnen, Pfarrerin Hanna Kiethe, und Cornelia Fris nehmen sich gerne Zeit für Sie und Ihre Anliegen. Sie hören Ihnen zu, wenn Sie das Bedürfnis haben, sich Sorgen, Angst oder Trauer von der Seele zu reden, begleiten Sie in der Auseinandersetzung mit Krankheit, Leid, Unsicherheit, offenen Fragen und Sterben, wollen Ihnen den Rücken stärken und Trost schenken. Sie beten mit Ihnen und für Sie, wenn Sie das möchten und spenden Ihnen Gottes Segen. Das Pflegepersonal der Station leitet Ihren Besuchswunsch gern weiter. Sie oder Ihre Angehörigen können aber auch selbst anrufen.

  • Abendandacht Mittwoch, 19.00 Uhr, im „Raum der Stille“, Hauptgebäude
  • Gottesdienst Sonntag, 10.00 Uhr, im „Raum der Stille“, Hauptgebäude
Telefon: (0365) 828-8950

Die Mitglieder des Klinischen Ethikkomitees bieten sowohl dem Personal als auch den Patientinnen und Patienten Hilfe in Fragen der Selbstbestimmung, Patientenverfügung und Betreuungsvollmacht an. Das Komitee, welches speziell in Medizinethik geschult ist, besteht aus Ärzten, Pflegekräften und Krankenhausseelsorgern. Bei Gesprächsbedarf wenden Sie sich bitte an das Stationspersonal. Leiter des Ehtikkomitees ist Dr. med. Lars-Olaf Felthöfer.
Kontakt: ethikkomitee@wkg.srh.de

Telefon 0365 828-8950

Die Abteilung Krankenhaushygiene ist seit vielen Jahren fest in die medizinische und pflegerische Organisationsstruktur integriert. Sämtliche durch das Infektionsschutzgesetz und vom Robert-Koch-Institut geforderten Hygienestrukturen sind im Hygieneplan des Klinikums verankert und umgesetzt. Hygienefachkräfte kümmern sich um Prävention, Erfassung, Bekämpfung und Auswertung von nosokomialen Infektionen. Auch Pflegeeinrichtungen und niedergelassene Ärzte, deren Patientinnen und Patienten wir gemeinsam versorgen, können den telefonischen Beratungsservice gerne nutzen.

Haben Sie als Patientin oder Patient hygienische Fragen oder wünschen Sie hygienische Beratung, dann können Sie sich gerne an uns wenden.
Telefon: 0365 828-2208

Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass Sie sich bei uns immer gut versorgt und aufgehoben fühlen. Sollten Sie einmal Anlass zur Beschwerde sehen oder Probleme haben, ist unser Patientenfürsprecher sehr gerne für Sie da! Er arbeitet unabhängig, nicht weisungsgebunden und ehrenamtlich in unserem Klinikum.

Unser Patientenfürsprecher Joachim Götze vertritt die Belange und Rechte unserer Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen.

patientenfuersprecher.WKG@web.de

Wenn Sie Post versenden möchten, sind wir Ihnen gern behilflich. Bitte geben Sie Ihre frankierte Post bei unserem Stationspersonal ab. Briefmarken gibt es an unserem Kiosk im Hauptgebäude. Ein Briefkasten befindet sich auch am Haupteingang.

In den Zimmern herrscht Rauchverbot. Das Rauchen ist ausschließlich in den dafür vorgesehenen Bereichen gestattet. Nutzen Sie bitte die Raucherzonen auf den Balkonen der Bettenhäuser und im Außenbereich.

Der Raum der Stille steht für Sie immer offen. Sie können sich dorthin zurückziehen, wenn Sie Ruhe suchen, sich besinnen möchten oder neue Kraft schöpfen wollen. Sie finden ihn im Foyer unseres Hauptgebäudes. Mit dem Fahrstuhl erreichen Sie ihn auf der Ebene E0. Lassen Sie sich berühren von Stille und Geborgenheit.

Ihr Patientenzimmer wird einmal täglich in den Vormittagsstunden gereinigt. Sollte es im weiteren Verlauf des Tages zu Verschmutzungen kommen, so informieren Sie bitte unser Pflegepersonal, damit die Verunreinigung zeitnah beseitigt werden kann.

Unser gesamtes Personal unterliegt bezüglich Ihrer Daten der Schweigepflicht und dem Datenschutz. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin darf Ihre Angehörigen, Freunde und Bekannten nur dann informieren, wenn Sie ihn zuvor von der Schweigepflicht entbinden. Um Ihre Patientenrechte zu wahren, darf das Pflegepersonal keine telefonischen Auskünfte geben. Werten Sie dies bitte nicht als Unfreundlichkeit, sondern als Maßnahme, um Ihre persönlichen Belange zu schützen.

Bei der Bewältigung einer Krankheit hilft oft der Austausch mit Menschen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Auskunft über Selbsthilfegruppen geben Ihnen unsere Selbsthilfegruppenbeauftragte oder die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen in der Ehrenamtszentrale. Informationsmaterialien finden Sie auch im Hauptgebäude.

Selbsthilfegruppenbeauftrage:

Marion Walter, Telefon 0365 8288106
Ehrenamtszentrale Gera, Telefon 0365 8383027

Hinweise für Besucher

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Regelungen