Ab 8. November Besuchsverbot

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,
angesichts des sprunghaften Anstiegs der Corona-Inzidenz sehen wir uns leider gezwungen, unser Krankenhaus ab 8.November für Besucher zu schließen.
Ausnahmen gelten für:
― Begleitung einer Geburt (während der Geburt und zwei Stunden danach)
― Minderjährige Patienten
― Schwerstkranke Patienten
― Patienten, die seelisch schwer unter dem fehlenden Kontakt leiden
In diesen besonderen Fällen ist ein eingeschränkter Besuch in der Regel für 1 Person nach vorheriger telefonischer Rücksprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Alle Besucher, auch externe Dienstleister, müssen einen negativen Testnachweis vorlegen können.

Für unsere ambulanten Patientinnen und Patienten
Weil es in unseren Ambulanzen zu Wartezeiten kommen kann, besteht für ambulante Patientinnen und Patienten in unserem Krankenhaus die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Sollten Sie keine zu Hand haben, können Sie eine in unserem Kulturcafe (Hauptgebäude) erwerben. Wie in Arztpraxen auch, müssen ambulante Patienten und notwendige Begleiter keinen 3-G-Nachweis erbringen. In begründeten Ausnahmefällen bieten wir Ihnen einen Antigenschnelltest an.

Alle Zentren

Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung

Wir gehören zur Klinik für Neurologie.

Unser Profil
Wir sind eine Anlaufstelle für behinderte Erwachsene

In unserem Medizinischen Zentrum für Erwachsene mit Behinderung bieten wir eine spezielle ambulante Versorgung für Menschen mit schweren, komplexen Mehrfachbehinderungen an. Unser Angebot ergänzt die medizinische Regelversorgung. Wir ermöglichen betroffenen jungen Erwachsenen, die sich bis zum 18. Lebensjahr in der Obhut eines Sozialpädiatrischen Zentrums (SPZ) befanden, eine adäquate Weiterbetreuung. Aber auch Erwachsene mit später im Leben erworbenen Behinderungen (z.B. nach Schlaganfall) werden bei uns interdisziplinär behandelt.

Bei Bedarf haben wir die Möglichkeit, verschiedene Therapeuten wie Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden einzubeziehen. Wir arbeiten eng mit unserem Sozialdienst und Betreuungseinrichtungen wie der Lebenshilfe, mit der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) oder dem SRH Berufsbildungswerk Dresden zusammen. 
In Kooperation mit Neuropsychologen und Ärzten anderer Fachrichtungen führen wir alle notwendigen Untersuchungen durch, erstellen einen Behandlungsplan und gewährleisten eine optimale Hilfs- und Heilmittelversorgung. Bei Bedarf besprechen wir mit Ihnen auch eine psychiatrische Mitbetreuung.

Bitte beachten Sie die Voraussetzungen für die Versorgung in unserem Zentrum. Voraussetzung ist das Vorliegen eines Grades der Behinderung von mindestens 70 Prozent sowie ein Merkzeichen (G, aG, H, BL, GL) im Schwerbehindertenausweis.

Für die Versorgung in unserem Zentrum benötigen wir einen Überweisungsschein eines Vertragsarztes.

Für Patientinnen und Patienten sowie Angehörige: Bitte füllen Sie vor dem ersten Besuch diesen Fragebogen aus und schicken Sie ihn uns per Mail oder Fax.

Für Vertragsärztinnen und -Ärzte: Bitte beachten Sie diesen Indikationskatalog

Ihre Ansprechpartnerinnen im MZEB: Dr. Katharina Anger (r.) und Schwester Ines Puhan-Lauerwald.

Ambulanzen und Öffnungszeiten Wir freuen uns auf Sie

Allgemeiner Kontakt
Sekretariat Ines Puhan-Lauerwald
Ansprechpartner Dr. med. Katharina Anger
Telefon 0365 828-4545
Fax 0365 828-4546
E-Mail mzeb.wkg@srh.de
Adresse Straße des Friedens 122, 07548 Gera
MZEB

Ebenfalls für Sie im Einsatz Weitere Fachabteilungen und Zentren

Hinweise für Besucher

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Regelungen