Unsere aktuelle Besuchsregelung
  • Es gilt die Regel ein Patient - drei Besucher am Tag
  • Besucher müssen einen 3G-Nachweis erbringen
  • Besucher müssen eine qualifizierte Gesichtsmaske tragen - gerade beim Aufenthalt im Patientenzimmer!
  • Unsere Besuchszeiten: täglich 15.00 bis 18.00 Uhr / ITS, IMC ab 16 Uhr
  • Kindern unter 14 Jahren sind Besuche nur in Begleitung Erwachsener gestattet. Auf Onkologischen Stationen, Infektionsstation, Intensiv- und Überwachungsstation dürfen Kinder unter 14 Jahren nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt die Besuchszeit wahrnehmen.

Bitte verzichten Sie auf einen Besuch bei Krankheitssymptomen wie Husten, Fieber, Durchfall.

Vielen Dank für Ihre Rücksicht und bleiben Sie gesund!
Ihr SRH Wald-Klinikum Gera

Alle Zentren

Brustzentrum Ostthüringen

Wir sind Teil des Onkologischen Zentrums.

Unser Profil
Wir begleiten Sie in einem schweren Lebensabschnitt

Die Diagnose Brustkrebs bedeutet für die betroffenen Patient:innen meist einen großen Einschnitt in ihrem Leben. Tausende Frauen erleben jedes Jahr ein Wechselbad der Gefühle, wenn sie sich damit konfrontiert sehen. 
Deshalb haben wir es zu unserer Aufgabe gemacht, Sie durch diesen schwierigen Lebensabschnitt zu begleiten, gemeinsam mit Ihnen die für Sie bestmögliche Behandlungsoption zu finden und Sie mit hoher Kompetenz und all unserem Wissen auf diesem Gebiet umfassend zu beraten, zu versorgen und Ihnen Mut zumachen. Brustkrebs kann heute sehr gut behandelt werden und wir setzen alles daran, dass Sie sich bei uns bestens aufgehoben fühlen.

Erfahrung und Einfühlungsvermögen Unser Ziel ist der Erhalt Ihrer Brust

Wir legen in unserem Brustzentrum Gera größten Wert darauf, unsere Patient:innen umfassend zu beraten und mit modernstem Equipment und aktuellem Know-How zu behandeln. Unserem Team von Experten ist es möglich, durch plastische Chirurgie - beispielsweise Rekonstruktionen mit Eigengewebe oder Implantaten - bei 90 Prozent der Eingriffen Ihre Brust zu erhalten. Wenn keine weitere Strahlentherapie notwendig ist, kann der Brustaufbau sogar noch während derselben OP durchgeführt werden. Durch die Mitarbeit unseres Klinikums an vielen nationalen und internationalen Studien können wir unseren Patienten:innen auch Tumorbehandlungen anbieten, die weit über die Standardtherapien hinausgehen. Sehr selten können auch Männer an Brustkrebs erkranken, die Zahl der jährlichen Fälle bewegt sich im einstelligen Bereich.

  • Diagnostische Abklärung von Brustveränderungen und -beschwerden
  • Tumornachsorge
  • Beratung zu kosmetischen Operationen (Brust, Bauch)
  • Ambulante Operationen bei Verdacht auf Brustkrebs und bei gutartigen Veränderungen
  • Brusterhaltende Operationen bei Brustkrebs, insbesondere sogenannte „onkoplastische Operationen“
  • Brustamputationen bei Brustkrebs mit oder ohne Sofortrekonstruktion
  • Plastische Brustrekonstruktionen
  • Rekonstruktionen mit Fremdmaterial (Expander oder Implantat)
  • Gemischte Rekonstruktionen mit und ohne Implantat sowie Techniken mit Eigengewebe
  • Rekonstruktionen der Brustwarze und des Warzenvorhofes
  • Entfernung von Lymphknoten aus der Achsel
  • Entfernung des Wächterlymphknotens
  • Systemtherapie mit Zytostatika, Antikörpern, Antihormonen und Bisphophonaten
  • Teilnahme an nationalen und internationale klinischen Studien
  • Früherkennung - Abklärungsdiagnostik (Ultraschall, Röntgen, CT, MRT, Nuklearmedizin)
  • Mammographie inkl. Stereotaxie und Vakuumstanzbiopsie (MiBB)
  • hochspezialisierte Mammasonographie inkl. Elastographie und Dopplersonographie, Stanzbiopsie und Feinnadelpunktion
  • Kernspintomographie incl. Vakuum- und Stanzbiopsie
  • Operative Tumorentfernung mit modernsten Verfahren
  • Interdisziplinäre Tumorkonferenz
  • Brusterhaltende Operationen und  Wiederaufbau der Brust
  • Kosmetische Operationen (Brustverkleinerung/-vergrößerung, Bauch)
  • Chemotherapiee, Hormon- und Antikörpertherapie
  • Wächterlymphknoten-Markierung
  • Schmerztherapie
  • Psychoonkologiische Beratung
  • Beratung durch unseren Sozialdienst und unsere Psychosoziale Beratungsstelle
  • Teilnahme an klinischen Studien
  •  Zweitmeinung

Die Diagnose Krebs ist immer ein Schock. Eine zweite Meinung einzuholen, hilft vielen Betroffenen, sich für die individuell richtige Behandlung zu entscheiden und ist bei den meisten Krankenkassen im Leistungsangebot bereits enthalten. Wann ist eine Zweitmeinung sinnvoll bzw. dringend angeraten? Dafür sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

Kommen bei Ihnen mehrere Behandlungsmöglichkeiten in Frage, ist Ihre Situation also nicht eindeutig zu beurteilen?

Sind Sie unsicher, welche der Ihnen bereits angebotenen Therapiemöglichkeiten die richtige für Sie ist?

Sind Sie unsicher, ob die Empfehlung Ihres Arztes wirklich die beste Behandlung für Sie bedeutet?

Haben Sie von Therapiemöglichkeiten erfahren, mit denen Ihr Arzt nicht vertraut ist?

Wollen Sie sich über neue Behandlungsansätze informieren, die sich noch im Versuchsstadium befinden.

Möchten Sie mit einem Arzt sprechen, der mit klinischen Studien bereits Erfahrung hat?

Termine erhalten Sie über unser Sekretariat unter der Telefonnummer 0365 828-4151

2500
ambulante Patient:innen jährlich
350
primäre Brustkrebsoperationen
200
Operationen bei gutartigen Brusterkrankungen
Hinweise für Besucher

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Regelungen