Ab 8. November Besuchsverbot

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,
angesichts des sprunghaften Anstiegs der Corona-Inzidenz sehen wir uns leider gezwungen, unser Krankenhaus ab 8.November für Besucher zu schließen.
Ausnahmen gelten für:
― Begleitung einer Geburt (während der Geburt und zwei Stunden danach)
― Minderjährige Patienten
― Schwerstkranke Patienten
― Patienten, die seelisch schwer unter dem fehlenden Kontakt leiden
In diesen besonderen Fällen ist ein eingeschränkter Besuch in der Regel für 1 Person nach vorheriger telefonischer Rücksprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Alle Besucher, auch externe Dienstleister, müssen einen negativen Testnachweis vorlegen können.

Für unsere ambulanten Patientinnen und Patienten
Weil es in unseren Ambulanzen zu Wartezeiten kommen kann, besteht für ambulante Patientinnen und Patienten in unserem Krankenhaus die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Sollten Sie keine zu Hand haben, können Sie eine in unserem Kulturcafe (Hauptgebäude) erwerben. Wie in Arztpraxen auch, müssen ambulante Patienten und notwendige Begleiter keinen 3-G-Nachweis erbringen. In begründeten Ausnahmefällen bieten wir Ihnen einen Antigenschnelltest an.

Alle Fachabteilungen

Klinik für
Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde und Plastische Operationen

Unser Anliegen ist die Verbesserung des Hörens, der Nasenatmung und Ihrer Stimme. Wir sind überregional bekannt für Nasenplastiken und die spezialisierte Behandlung von Atemwegsengen (Stenosen) in Kehlkopf und Luftröhre.

Unser Profil
Wir behandeln das gesamte HNO-Spektrum

Für die Behandlung des gesamten Spektrums der Hals-, Nasen- und Ohrenerkrankungen finden Sie bei uns hervorragende Voraussetzungen. Wir freuen uns, wenn wir auch Ihnen helfen dürfen. Wir verfügen über eine leistungsstarke Diagnostik und wenden innovative Therapien an, damit es Ihnen möglichst rasch wieder besser geht.

Unsere Leistungen Innovative Therapien für Hören, Atmen, Sprechen

Einer unserer Schwerpunkte ist die chirurgische Behandlung von Atemwegsstenosen. Luftröhrenverengungen diagnostizieren wir mit Hilfe von 3-D-Computertomografieanalysen und durch ein von uns entwickeltes laser-endoskopisches Messverfahren.
Wir wenden neueste Therapieverfahren an, etwa bei Patienten mit beidseitig gelähmten Stimmbändern, die oft mit Atemnot und mit Einschränkungen beim Sprechen konfrontiert sind. Um ihnen helfen zu können, verfolgen wir neue Behandlungsansätze wie das Verpflanzen von Nerven bei gelähmter Kehlkopfmuskulatur (Re-Innervation) und beteiligen uns an der Forschung auf dem Gebiet der Kehlkopf-Schrittmacherbehandlung.

Es ist uns wichtig, dass Sie sich in unserem Krankenhaus gut aufgehoben fühlen. Für Ihre bestmögliche Betreuung und Versorgung während Ihres Aufenthalts bei uns sorgen unsere erfahrenen Ärztinnen und Ärzte ebenso wie die kompetenten Schwestern und Pfleger auf unserer Station.

  • Angeborene Fehlbildungen im Kopf-Hals-Bereich
  • Chirurgie der Nasenamtungsbehinderung
  • Chirurgie der Kehlkopf- und Atemwegsverengungen
  • chronische Mittelohrentzündungen
  • chronische Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Frakturen des Gesichtsschädels
  • Geruchs- und Geschmackstörungen
  • Hörstörungen
  • Hypopharynx (Zenker) Divertikel
  • Obstruktive Schlafapnoe (OSA)
  • operative Behandlung des Nasenblutens
  • Plastische Chirurgie/ Kosmetische Operationen
  • Kopf-Hals-Tumore
  • Rachen- und Gaumenmandelerkrankungen
  • Schwindel
  • Speicheldrüsenerkankungen
  • Stimmlippenlähmung
  • Stimmverbessernde Operationen/Mikrolaryngoskopien

Diagnostik:

  • erweiterte Hördiagnostik und Neugeborenenscreening
  • Prüfung der Nasenfunktion, einschließlich Riechprüfung
  • 3-D-Endoskopie der oberen Atemwege
  • Stimmlippen-EMG-Untersuchung
  • Neurootologie (Untersuchung Kopfsinnesstörungen: Hörsturz, Schwindel, Gesichtsnervenlähmung) inkl. komplexe Gleichgewichtsdiagnostik

Therapie:

  • Adeno-Tonsillektomie und Tonsillotomie sowie Chirurgie der Halsabzesse
  • Endoskopische Behandlung von Zenker-Divertikeln
  • Funktionell-Endoskopische Nasennebenhöhlenchirurgie (FESS)
  • Hörverbessernde Operationen / sanierende Ohroperationen / Stapedotomie / knochenverankerte Hörgeräte / Exostosenchirurgie / Myringoplastik
  • Mikrochiurgische Entfernung von Speicheldrüsentumoren unter Facialis-Monitoring und Speichelgangsendoskopie
  • Nasenscheidewandoperationen / Nasenplastiken / Septumperforationsverschluss
  • Onkologische Eingriffe bei Kopf, Hals- und ausgedehnten Haut-Tumoren
  • Operation von Kehlkopf- und Atemwegsverengungen (Laryngotrachealstenosen)
  • Phonochirurgie
  • Plastische Chirurgie / Kosmetische Operationen
  • Reinnervation,  Thyroplastik, Glottiserweiterung und Testung auf Eignung für Kehlkopfschrittmacher bei Stimmbandlähmung
  • Rekonstruktion von Gesichtsschädel-Defekten (CAD-Implantate)
  • Tränenwegsendoskopie und -chirurgie
  • Funktionell-Ästhetische Nasenchirurgie
  • Narbenkorrekturen
  • Ohrenkorrekturen

Das Team unserer HNO-Klinik führt jedes Jahr bis zu 150 anspruchsvolle Nasenkorrekturen durch. Eine solche Operation kann dann der richtige Schritt sein, wenn Sie nicht mehr frei atmen können – etwa aufgrund von gestörtem Wachstum, Verletzungen, Tumoren oder Erkrankungen der Nase.
Vor, während und nach der Operation sind unsere erfahrenen Mediziner und Pflegekräfte für Sie da und unterstützen Ihre Genesung. Denn wir wissen, dass neben der plastischen Korrektur auch die psychische Stabilisierung unserer Patienten eine ganz erhebliche Rolle spielt.
Wir bieten verschiedene Eingriffe an, vom Richten der Nasenscheidewand bis zur kompletten Rekonstruktion der Nase. Für eine aufwändige Nasenrekonstruktion bauen unsere Spezialisten in Teilschritten Knochen, Knorpel und Haut auf. Knochenersatzmaterialen können dafür computergestützt individuell geplant und angefertigt werden.

Die Spezialisten an unserer HNO-Klinik verfügen über langjährige Erfahrung bei chirurgischen Eingriffen am Mittelohr. Vom Erstgespräch bis zur Betreuung nach der Operation begleitet unser Ärzte- und Pflegeteam Sie ebenso fachkundig wie einfühlsam.
Viele Formen der Schwerhörigkeit sind auf Schallleitungsstörungen im Mittelohr zurückzuführen. Ursache ist oft eine chronische Mittelohrentzündung, die typischerweise ein dauerhaftes Loch im Trommelfell hinterlässt.
Ziel eines operativen Eingriffes ist es, das Trommelfell zu verschließen und die chronische Entzündung zu beseitigen. Defekte Gehörknöchelchen ersetzen wir durch modernste winzige Ohrprothesen aus Titan. Für den Wiederaufbau des Trommelfells verwenden wir körpereigenes Gewebe. Jährlich führen wir in unserer HNO-Klinik im SRH Waldklinikum Gera bis zu 150 dieser komplizierten Mittelohr-Operationen durch.
Die Behandlung unserer Patienten liegt bei uns in einer Hand: Ein erstes ausführliches medizinisches Beratungsgespräch führen wir mit Ihnen im Rahmen unserer Ohrsprechstunde. Nach Ihrer Operation übernimmt der Operateur selbst Ihre Mit- und Nachbetreuung, beantwortet Ihre Fragen und erklärt Ihnen beispielsweise anhand von intraoperativen Fotos die Details des Eingriffs.

Schwindel kann Symptom unterschiedlicher Erkrankungen sein. Eine zielgerichtete Diagnostik unterstützt die Diagnose. Erkrankungen im Bereich des Ohres können in unserer Klinik diagnostiziert und behandelt werden. Spezifische Therapien bis hin zu operativen Eingriffen sind möglich. Bei Hinweisen auf andere Ursachen besteht eine enge Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen des Klinikums. Unser Ziel ist eine rasche Rehabilitation und Integration in den Alltag.

Einseitige Stimmlippenlähmung:

  • Kehlkopf-EMG
  • 3D-Laryngoskopie
  • Stimmfeldmessung
  • Stimmtherapieempfehlung
  • Stimmlippenunterspritzung (Botox bei Kehlkopfkrämpfen, Spastik, Atemstörung)
  • Stimmlippenverlagerung (Thyreoplastik)|
    - mit Eigenknorpel und Stellknorpelzügelung
    - mit Titanspange
    - mit nachjustierbarem Implantat
  • Nervenverpflanzung (Reinnervation)

Beidseitige Stimmlippenlähmung:

  • Atemfunktionstests
  • 3D-Laryngoskopie, Kehlkopf-EMG, Stimmfeldmessung, Schluckdiagnostik (FEES)
  • Stimmerhaltende Kehlkopferweiterung
    - Laserchirurgie (partielle  Arytänoidektomie)
    - Stimmbandraffung (Laterofixation n. Rovo)
  • Beratung zu Studien zum Kehlkopfschrittmacher (funktionelle Elektrostimulation) 

Wir geben Ihnen Ihre Stimme zurück

Am SRH Wald-Klinikum Gera setzen Chefarzt Prof. Andreas Müller und sein Team der HNO-Klinik ein innovatives, chirurgisches Verfahren ein: Mit der sogenannten Nicht-Selektiven-Reinnervation (NSR) gelingt es, Patienten mit einer Stimmbandlähmung die Stimme zurückzugeben. Die aus den USA und Japan bekannte Methode wird seit 2017 in Gera mit sehr gutem Erfolg eingesetzt.

Informationen zu unserem OP-Verfahren

Ambulanzen und Öffnungszeiten Wir freuen uns auf Sie

Allgemeiner Kontakt
Sekretariat Gudrun Krause
Telefon 0365 828-2662
Fax 0365 828-2695
E-Mail hno.wkg@srh.de
Adresse Straße des Friedens 122, 07548 Gera
Hauptgebäude, Ebene 1
Sprechzeiten

Kehlkopf-und Luftröhrenstenosen-Sprechstunde

Die Sprechstunde führt Prof. Dr. med. Andreas Müller durch.
Sie können sich nach der Terminabsprache mit einem Überweisungsschein vom HNO-Arzt bzw. als Selbstzahler/Privatpatient vorstellen.

Dienstag 14:00 – 18:00 Uhr

Phoniatrische Sprechstunde

Ansprechpartner Dr.med. Ahmed Nasr
Telefon 0365 828-2662
Fax 0365 828-2695
E-Mail hno.wkg@srh.de

Die Sprechstunde führt Dr.med. Ahmed Nasr durch.
Sie können sich nach Terminabsprache direkt mit Ihrer Chipkarte oder auch privat als Selbstzahler vorstellen.

Montag 08:00 – 15:00 Uhr
Dienstag 08:00 – 15:00 Uhr
Mittwoch 08:00 – 15:00 Uhr
Donnerstag 08:00 – 15:00 Uhr
Freitag 08:00 – 12:00 Uhr

Tumorsprechstunde

Die Sprechstunde führt Prof. Dr. med. Andreas Müller durch.
Sie benötigen einen Überweisungsschein Ihres HNO-Arztes oder Strahlentherapeuten.

Montag 08:00 – 12:00 Uhr

Stimmlippenparese-Sprechstunde

Die Sprechstunde führen Dr. Gerhard Förster / Dr. Kathleen Klinge gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Müller durch. Bitte bringen Sie den Überweisungsschein Ihres HNO-Arztes mit.

Dienstag 08:00 – 11:00 Uhr

Chefarztsprechstunde

Sie können sich nach Terminabsprache mit einem Überweisungsschein Ihres HNO-Arztes bzw. als Selbstzahler/Privatpatient vorstellen.
Dienstag 14:00 bis 18:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Sprechstunde für plastische Operationen

Dienstag von 14:00 bis 18:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Operation von Kehlkopf- und Luftröhrenverengungen

Wir können Ihnen helfen, Ihre Stimme wiederzuerlangen und besser atmen zu können.
Kehlkopf- und Luftröhrenverengungen können angeboren sein oder durch Narbenbildungen nach Entzündungen, Verletzungen oder Langzeitbeatmung sowie durch Tumore entstehen.
Um die relevante Engstelle genau zu diagnostizieren und sie präzise zu lokalisieren, nutzen wir unter anderem 3-D-Computertomografieanalysen und ein selbst entwickeltes berührungsloses Laser-Messverfahren.
Wir setzen auf ein mehrstufiges Behandlungskonzept. In der Regel beseitigen wir Ihre Atemnot in einem ersten Schritt durch eine Dehnung mit einem Ballonkatheter (Dilatation) oder durch einen Lasereinschnitt. In einigen Fällen ist es notwendig, in einem zweiten Schritt das betroffene Segment der Luftröhre oder Teile des Kehlkopfs operativ zu entfernen. Als eines von nur wenigen spezialisierten Zentren in Deutschland sind wir im SRH Wald-Klinikum Gera in der Lage, solche komplexen Rekonstruktionen am Atemweg durchzuführen.

Mich bewegt das persönliche Schicksal jedes einzelnen Patienten. Besonders beschäftigen mich verengte Atemwege, deren Ursache noch ungeklärt sind. Unsere Patienten kommen inzwischen aus dem gesamten Bundesgebiet zu uns.

Chefarzt Prof. Dr. med. Andreas Müller

Der Weg zur besseren Stimme

Die Stimme ist unser Hauptweg der Kommunikation. Für viele Berufe ist eine gesunde Stimme eine unerlässliche Voraussetzung. Zur Stimmverbesserung wenden wir ganz unterschiedliche Verfahren an. Denn jede Stimme ist ganz individuell und ebenso individuell ist auch unsere Behandlung.
In unserer stimmheilkundlichen (phoniatrischen) Abteilung betreuen wir Menschen, die beruflich mit ihrer Stimme arbeiten. Wir erstellen auch Eignungsgutachten für sogenannte Stimmberufe, also zum Beispiel für Pädagogen, Berufssprecher oder Berufssänger. Wir behandeln Erwachsene mit Heiserkeit, Schluckstörungen und Atembeschwerden durch Kehlkopferkrankungen sowie Kinder mit Hör-, Sprachentwicklungs- oder Stimmstörungen. Als eine von wenigen spezialisierten Kliniken in Deutschland bieten wir stimmverbessernde Operationen Selbstzahlern ebenso wie gesetzlich versicherten Patienten an.

Obstruktive Schlafapnoe

Durch diese Atmungsstörung wird der Körper nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Zusätzlich sinken der Puls und der Blutdruck. Das Atemzentrum im Gehirn schlägt Alarm und löst einen Weckreiz aus: Man wacht kurz auf, meist ohne es zu merken. Dadurch wird der Schlafrhythmus unterbrochen, das Herz beginnt schneller zu schlagen und der Blutdruck steigt. Diese kurze Aufweckreaktion wird auch „Arousal“ genannt. Wenn sie in einer Nacht wiederholt auftritt, kann sie verhindern, in den Tiefschlaf zu fallen, der die Nachtruhe erst erholsam macht.

Der Schlaf hat eine zentrale Bedeutung für unsere Erholung. „Schlechter Schlaf“ führt zu Müdigkeit, Leistungsabfall, Gereiztheit und Sekundenschlaf.  Das Teilnehmen am beruflichen und sozialen Leben ist erschwert. Die Lebensqualität verschlechtert sich, und der Betroffene leidet.
Hierfür gibt es eine Reihe von Gründen. Bei ca. 6 Prozent der Frauen und 13 Prozent der Männer liegt die Ursache in einer „obstruktiven Schlafapnoe“. Die Obstruktive Schlafapnoe (OSA) ist eine verbreitete Erkrankung. Hierbei kommt es im Schlaf zu einem Erschlaffen der Zunge und der Weichgewebe im Hals, so dass der obere Atemweg kollabiert und dadurch verengt oder verschlossen wird. Es kommt somit im Schlaf zu Minderatmungen und Atemstillständen, die einen Abfall des Sauerstoffgehalts im Blut verursachen. Unser Körper und unser Gehirn reagieren darauf mit sogenannten Aufweckreaktionen, die vergleichbar zu Alarmreaktionen „beim Ersticken“ sind. Dies führt zu einer Unterbrechung des Schlafes und verhindert einen erholsamen Schlaf.
Auch führen diese Alarmreaktionen zu einer Belastung des Herz-Kreislaufsystems, was das Risiko deutlich erhöht, im weiteren Verlauf einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu entwickeln. Auch Bluthochdruck und Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) werden hierdurch gefördert.
Für die Therapie der obstruktiven Schlafapnoe hat sich die nächtliche Atemtherapie (CPAP, APAP, BIPAP) bewährt. Diese wird jedoch von einer Reihe der Patienten nicht vertragen. Für diese Patienten ist der „Zungenschrittmacher“ eine Alternative.

Vor allem für Betroffene, bei denen eine mittel- bis schwergradige OSA vorliegt (AHI zwischen 15 und 65) und die mit einer CPAP-Maske nicht oder nicht ausreichend therapiert werden können, stellt die Inspire Therapie eine wirksame Alternative dar. Der erste Schritt, um herauszufinden, ob Sie sich für diese Therapie eignen, ist einen Termin mit einem Arzt in unserer Klinik zu vereinbaren, der Sie untersucht und beraten kann. Für Patienten, die stark übergewichtig sind oder die an anderen Schlaferkrankungen leiden, wird die Eignung im Einzelfall geprüft werden. Letzten Endes entscheidet ein Experten-Team, bestehend aus Schlafmedizinern und HNO-Experten, welche Behandlungsmethode Sie geeignet ist.

Im Schlaf sinkt die Muskelspannung und der obere Atemweg fällt zusammen, er kollabiert. Das Inspire™ System stimuliert den Unterzungennerv (Nervus hypoglossus), der die Zungenmuskulatur versorgt. Durch diese Stimulation wird die kollabierte Muskulatur aktiviert, der Zungengrund wird flacher und die Zunge kommt nach vorne. Dadurch verschließt die Zunge nicht mehr den Atemweg und Atemaussetzer werden verhindert. Das Inspire Therapie System besteht aus einem Atemsensor und einer Stimulationselektrode, die von einem kleinen Generator betrieben wird. Das Therapie-System wird bei geeigneten Patienten in einem kurzen Krankenhausaufenthalt implantiert. Gesteuert wird das System mit einer Fernbedienung, die man auf den Generator auflegt und das System ein- und ausschaltet. Das Inspire Therapie System ist unter bestimmten Bedingungen MRT-tauglich, etwa so groß wie ein Schrittmacher, hat eine Funktionsdauer von bis zu 11 Jahren und seine Wirksamkeit ist durch zahlreiche Studien belegt.

Weitere Informationen über die obstruktive Schlafapnoe und der Inspire Therapie erhalten Sie unter: Weitere Informationen über die obstruktive Schlafapnoe und der Inspire Therapie erhalten Sie unter: 

Unsere Facharztpraxen Im Einsatz für Ihre Gesundheit

Hier finden Sie unsere Partner-Praxen in der Region.

Daten konnten nicht geladen werden.
Failed to load data.
SRH Karriereportal Werden Sie ein Teil von uns!

Starten Sie Ihre Karriere im SRH Wald-Klinikum Gera und entdecken Sie die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten in den Bereichen Medizin, Pflege, Therapie und Management.

Unsere offenen Stellen

Ebenfalls für Sie im Einsatz Weitere Fachabteilungen und Zentren

Hinweise für Besucher

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Regelungen