Ab 8. November Besuchsverbot

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,
angesichts des sprunghaften Anstiegs der Corona-Inzidenz sehen wir uns leider gezwungen, unser Krankenhaus ab 8.November für Besucher zu schließen.
Ausnahmen gelten für:
― Begleitung einer Geburt (während der Geburt und zwei Stunden danach)
― Minderjährige Patienten
― Schwerstkranke Patienten
― Patienten, die seelisch schwer unter dem fehlenden Kontakt leiden
In diesen besonderen Fällen ist ein eingeschränkter Besuch in der Regel für 1 Person nach vorheriger telefonischer Rücksprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Alle Besucher, auch externe Dienstleister, müssen einen negativen Testnachweis vorlegen können.

Für unsere ambulanten Patientinnen und Patienten
Weil es in unseren Ambulanzen zu Wartezeiten kommen kann, besteht für ambulante Patientinnen und Patienten in unserem Krankenhaus die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Sollten Sie keine zu Hand haben, können Sie eine in unserem Kulturcafe (Hauptgebäude) erwerben. Wie in Arztpraxen auch, müssen ambulante Patienten und notwendige Begleiter keinen 3-G-Nachweis erbringen. In begründeten Ausnahmefällen bieten wir Ihnen einen Antigenschnelltest an.

Zur Klinik Thorax- und Gefäßchirurgie

Lungenkrebszentrum

Wir helfen Ihnen bei der schweren Diagnose Lungenkrebs. In unserem Lungenkrebszentrum haben wir dazu alle Kompetenzen unter einem Dach gebündelt.

Unser Profil
Mit Kompetenz für Ihre individuelle Behandlung

Unser Lungenkrebszentrum Gera steht für überdurchschnittliche Leistungsfähigkeit und Kompetenz, etwa bei der modernen Diagnostik, der Chirurgie und Strahlentherapie. Unser Behandlungsspektrum reicht von der Lungenkrebs-Diagnose bis hin zu Ihrer individuellen Therapie. Ihre Behandlung stimmen unsere Lungenärzte eng mit Ihnen und mit Ihren Angehörigen ab. Wir arbeiten eng mit unserem Zentrum für klinische Studien zusammen und können Ihnen dieTeilnahme an klinischen Studien ermöglichen.

Unser Lungenkrebszentrum ist Teil unseres Onkologischen Zentrums.

Unsere Leistungen Starke Partner für Ihre Gesundheit

In unserem Lungenkrebszentrum am SRH Wald-Klinikum Gera in Thüringen betreuen wir Sie umfassend, individuell und interdisziplinär: Spezialisten für Pneumologie, Thoraxchirurgie, Onkologie, Hämatologie sowie Strahlentherapie arbeiten in unserer Klinik zusammen mit vielen anderen Partnern Hand in Hand, um gemeinsam die optimale Therapie für Sie zu finden. Auch unsere speziell ausgebildeten Psychologen sind für Sie da und stehen Ihnen, wenn Sie es möchten, zur Seite.
In unserer regelmäßig stattfindenden Tumorkonferenz beraten alle behandelnden Ärztinnen und Ärzte gemeinsam über die jeweils beste Behandlung für unsere Patientinnen und Patienten. Operation, Chemotherapie, Strahlentherapie oder eine andere zielgerichtete Therapie – welche Methode zum Einsatz kommt, hängt in erster Linie von der Art Ihres Tumors und dem Stadium Ihrer Erkrankung ab. Unsere Spezialisten besprechen dies mit Ihnen und Ihren Angehörigen und beraten Sie zur passenden und auf Sie zugeschnittenen Behandlungsmethode.

Unser Lungenkrebszentrum ist DKG zertifiziert und ausgezeichnet als „Lungenkrebszentrum mit Empfehlung der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. Es ist teil des Onkologischen Zentrums.

  • Sämtliche Krankheiten der Lunge und der Bronchien
  • Lungenkrebs einschließlich Chemotherapie und Antikörpertherapie
  • Erkrankungen der Pleura
  • Beatmung invasiv / nicht invasiv
  • Primäre Radiochemotherapie
  • Stereotaktische Strahlentherapie (SBRT) im Bereich der Lunge sowie auch im Rahmen der Behandlung von Oligometastasen z. B. in Hirn, Lunge, Leber und Knochen
  • Zweitmeinungssprechstunde

Neben den traditionell offenen operativen Verfahren bieten wir unseren Patient:tinnen die minimal invasive Technik (Schlüsselloch-Technik) an. Diese operativen Verfahren sind schmerzarm und ermöglichen einen kürzeren postoperativen Krankenhaus-Aufenthalt.
Neben der umfangreichen Diagnostik können folgende operative Eingriffe in unserer Klinik durchgeführt werden:

  • Lungengewebe sparende OP (Bronchoplastik/Angioplastik)
  • Schlüsselloch-OP (endoskopische Lungenlappen- oder segmententfernung)
  • Laserresektionen bei Metastasen
  • Entfernung Rippenfelltumor mit intraoperativer Chemotherapie
  • (HITHOC)
  • Entfernung unklarer Lungenherde in lokaler Betäubung
  • Atemwegsrekanalisation (Laser, Stent)

Gemeinsam gegen den Lungenkrebs

Welche Methode - ob Operation, Chemotherapie, Strahlentherapie oder eine andere zielgerichtete Therapie - zum Einsatz kommt, hängt in erster Linie von der Art des Tumors und dem Erkrankungsstadium ab. Eine individuelle, auf Sie zugeschnittene Behandlung besprechen unsere Experten mit Ihnen und Ihren Angehörigen.
Auch die Seele braucht Unterstützung. Hierfür bieten wir Ihnen zahlreiche Möglichkeiten an. 
Und wenn Sie auf der Suche nach einer zweiten Meinung sind, können Sie sich vertrauensvoll an uns wenden.

Um Lungenkrebs zu behandeln, gibt es in der Medizin grundsätzlich drei verschiedene Möglichkeiten: Operation, Strahlentherapie und die systemische Therapie.

Ziel einer Operation ist es, den Tumor möglichst komplett zu entfernen.

Eine Strahlentherapie kann Ihnen dann helfen, wenn eine Operation nicht möglich ist. Aber auch nach einer Operation haben wir die Möglichkeit, bei Lymphknotenbefall Teile des Brustkorbs oder auch Metastasen zu bestrahlen.

Zur systemischen Therapie zählen die Chemotherapie, die Hormontherapie sowie andere zielgerichtete Therapien. Dabei werden Sie mit Medikamenten behandelt, die sich über die Blutbahn im Körper verteilen. So können wir den ursprünglichen Tumor und seine Metastasen gleichzeitig erreichen.

Bei der Behandlung von Lungenkrebs verfolgt das Lungenkrebszentrum des SRH Wald-Klinikums Gera einen ganzheitlichen Ansatz. Ergänzend zu Ihrer medizinischen Therapie bieten wir Ihnen in unserer Lungenklinik regelhaft eine psychoonkologische Unterstützung an.

Ihr Ansprechpartner für Psychoonkologie ist:
Dipl.-Psych. Yves Gollhardt, Tel.: 0365 828-2270 

Psychosoziale Beratungsstelle für Krebskranke und Angehörige:
Telefon: 0365 828 2175, 

Sozialberatung und Entlassmanagement:
Sie können uns telefonisch unter 0365 828 8376 oder direkt über die Station erreichen.

Raucherentwöhnung:
Das SRH Wald-Klinikum Gera bietet für aufhörwillige Raucherinnen und Raucher Informationsveranstaltungen und in Kooperation mit der Suchtberatungsstelle der Diakonie weiterführende Kurse an. Fragen Sie uns danach.

Die Diagnose Krebs ist immer ein Schock. Eine zweite Meinung einzuholen, hilft vielen Betroffenen, sich für die individuell richtige Behandlung zu entscheiden und ist bei den meisten Krankenkassen im Leistungsangebot bereits enthalten. Wann ist eine Zweitmeinung sinnvoll bzw. dringend angeraten? Dafür sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Kommen bei Ihnen mehrere Behandlungsmöglichkeiten in Frage, ist Ihre Situation also nicht eindeutig zu beurteilen?
  • Sind Sie unsicher, welche der Ihnen bereits angebotenen Therapiemöglichkeiten die richtige für Sie ist?
  • Sind Sie unsicher, ob die Empfehlung Ihres Arztes wirklich die beste Behandlung für Sie bedeutet?
  • Haben Sie von Therapiemöglichkeiten erfahren, mit denen Ihr Arzt nicht vertraut ist?
  • Wollen Sie sich über neue Behandlungsansätze informieren, die sich noch im Versuchsstadium befinden.
  • Möchten Sie mit einem Arzt sprechen, der mit klinischen Studien bereits Erfahrung hat?

Termine erhalten Sie über unser Sekretariat:

Montag bis Freitag: 07.00 bis 15.30 Uhr
Tel.: 0365 828-2151
Fax: 0365 828-2196
E-Mail senden

Ambulanzen und Öffnungszeiten Wir freuen uns auf Sie

Allgemeiner Kontakt
Sekretariat Conny Elm
Ansprechpartner Priv.-Doz. Dr. med. habil. Thomas Lesser, Zentrumsleiter
Telefon 0365 828 3151
Fax 0365 828 3159
E-Mail conny.elm@srh.de
Adresse Straße des Friedens 122, 07548 Gera
Lungenkrebszentrum
Sprechzeiten

Anmeldung zur Tumorkonferenz für Zuweiser

Ansprechpartner Sekretariat Janet Wolf
Telefon +49 365 8282151
Fax +49 365 8282196
E-Mail janet.wolf@srh.de

Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist uns wichtig. Deshalb pflegen wir bei unserer regelmäßig stattfindenden Tumorkonferenz den fachübergreifenden Austausch. Im Kollegenkreis besprechen und überprüfen wir getroffene Therapieentscheidungen. Die Konferenz findet mittwochs zwischen 13:30 und 14:30 Uhr statt.

Die Anmeldung für Patienten zur Tumorkonferenz erfolgt über unser Sekretartiat;  Montag bis Freitag: 07.00 bis 15.30 Uhr.

Befund- und Bildmaterial lassen Sie uns bitte vorab als CD zukommen. 

Mehr für Sie Weitere Ergebnisse für Ihr Anliegen

Hinweise für Besucher

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Regelungen